Beit Jala - die evangelisch-lutherische Reformationskirche

Die ev.-luth. Reformationskirche liegt in der Stadt Beit Jala im Westjordanland/ Palästina, 10 Kilometer südwestlich von Jerusalem. Es leben dort ungefähr 10.000 Menschen (8.000 Christen und 2.000 Muslime) unter sehr schwierigen Verhältnissen. Der Ort grenzt unmittelbar an jüdisches Siedlungsgebiet. Deshalb werden die Gegensätze hier besonders deutlich. Es gibt ein sehr niedriges durchschnittliches Monatseinkommen und eine sehr hohe Arbeitslosigkeit.

Die ev.-luth. Kirchengemeinde Beit Jala besteht seit 1841. Obwohl sie nur 500 Gemeindeglieder zählt, die auf 72 Familien verteilt sind (neben 6500 orthodoxen und 1200 katholischen Christen), ist sie eine der wichtigsten Stützen im sozialen Gefüge der Stadt. Sie hat immer versucht, über die Konfessionsgrenzen hinaus junge Menschen zu fördern und sich mit Hilfe einer Sozialstation für die Belange der Armen, Kranken und Hilfesuchenden einzusetzen. Im Bereich der Gemeinde befindet sich auch die Talitha Kumi-Schule, ein palästinensisches Gymnasium, das vom Berliner Missionswerk geleitet wird.

Viele junge Menschen aus Beit Jala wandern in andere Länder aus, da sie keine Zukunftsperspektive für sich sehen. Die 30 jungen Familien, welche sich in der ev.-luth. Kirche engagieren, sind die Hoffnungsträger der Gemeinde. Sie bilden den Grundstock für die Mitarbeit in der Abrahams-Herberge und erhalten dadurch eine Lebensgrundlage. Die Gemeinde hat im Rahmen der Abrahams-Herberge mehrfach gemischte Gruppen beherbergt. In der Abrahams-Herberge können sich Palästinenser und Israelis, Juden, Christen und Muslime treffen. Das Leitmotiv ist und bleibt: Das Glück des einen Volkes hängt vom Glück des anderen Volkes ab.

Die ev.-luth. Reformationskirche ist eine aktive und lebendige Gemeinde. Der Gottesdienstbesuch ist normalerweise sehr gut. Er beträgt etwa 45% der Gemeindeglieder. In der Kirchgemeinde kümmern sie sich sehr intensiv um die Jugendlichen und die Kinder. Diese Arbeit ist sehr wichtig für uns als Kirchgemeinde, weil die Kinder und die Jugendlichen die Zukunft der Kirche bedeuten.

Pfarrer Jadallah Shihadeh hat sein Amt im Dezember 2012 nach 30 Jahren abgegeben. Seine Pfarrstelle in der evang. lutherischen Gemeinde wurde durch Pfarrer Saliba Rischmawi aus Ramallah übernommen. Die Abrahams-Herberge hat eine neue Führung. Die Aufgaben der Kirchgemeinde sind immer noch vielfältig. Durch den Druck von aussen sind sie zur Zeit mehr nach innen gerichtet. Soziale Projekte bilden den Schwerpunkt.


Kontakt

Sekretariat Kipferhaus
Dorfstrasse 9
CH-3032 Hinterkappelen

031 901 02 12
(Mo, Di & Do, 14 - 17 Uhr)

info(at)kg-wohlenbe.ch

PC-Konto 30-25304-6

Seite empfehlen | Impressum | Datenschutz

Betriebsferien im Kipferhaus

Das Kipferhaus sowie das Sekretariat im Kipferhaus bleiben vom Montag, 17. Juli bis Sonntag, 30. Juli 2017 geschlossen.


                                         
 

Sekretariat Kipferhaus, Dorfstrasse 9, CH-3032 Hinterkappelen

031 901 02 12 (Mo, Di & Do, 14 - 17 Uhr)

info@kg-wohlenbe.ch